Samstag, 21. April 2018

Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand

Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand
Phaedra Patrick
erschienen bei btb
ISBN: 9783442715206


Arthur Pepper ist 69 Jahre. Seine über alles geliebte Frau Miriam ist vor gerade einem Jahr verstorben und hat eine große Lücke in seinem Leben hinterlassen. Beim Ausräumen ihres Kleiderschranks stößt Arthur auf ein ihm völlig unbekanntes Schmuckstück: ein Bettelarmband mit vielen Anhängern.
Was hat es damit auf sich?
Hat Miriam etwas vor ihm verheimlicht?
Arthurs geregeltes Leben gerät ins Wanken während er sich auf die Suche begibt...

Eine schöne  Geschichte!
Ja, wirklich!
Der Roman ist handwerklich gut geschrieben und flüssig zu lesen.
Es ist etwas zum lachen, schmunzeln, grübeln und auch die ein oder andere Stelle für ein Tränchen dabei. Dazu ein Rätsel, dem der Leser gemeinsam mit den Protagonisten der Geschichte auf der Spur ist.
Also alles was einen guten Roman ausmacht.

Arthur, die eigentliche Hauptperson, ist wirklich gut ausgearbeitet und es bleibt nichts zu beanstanden. Aber auch die Nebenpersonen wie die Nachbarin Bernadette oder auch Lucy, Arthurs Tochter, waren lebendig beschrieben.
Allerdings würde ich die Geschichte als eher "ruhig" beschreiben. Eine schöne gemütliche Lektüre, toll auch für den Urlaub!
So gebe ich gerne 4 von 5 Sternen und die wirklich zu Recht!

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!

Montag, 9. April 2018

Die Phantasie der Schildkröte

Die Phantasie der Schildkröte
Judith Pinnow
gelesen von Luise Helm
erschienen bei Argon Hörbuch
ISBN: 9783839815694


Edith ist eine 40 jährige Frau, die sich vor der Welt verschließt. Sie lebt alleine in einer kleinen Wohnung in Köln. Sie meidet Kontakt mit Anderen und hat ausgeprägte Tagesabläufe für sich etabliert. Eines Tages taucht wie aus dem Nichts ein Mädchen bei ihr auf und lässt sich einfach nicht mehr abschütteln. Nach und nach öffnet sich Edith...

Was eine wundervolle Geschichte!
Einfach zauberhaft!
"Schneewittchen", so nennt sich das kleine Mädchen, bringt endlich Leben in das staubige und triste Dasein von Edith. Immer wieder gibt sie ihr Aufgaben, an denen Edith dann auch wächst.
Hachz wie schon gesagt, die Geschichte ist einfach toll!
Ich habe mitgefühlt, viel gelacht und auch die ein oder andere Träne vergossen.Richtig in der Geschichte geschwelgt...
Luise Helm ist als Sprecherin perfekt ausgewählt, denn ihre Stimme passt einfach zu gut.
Den einzigen Kritikpunkt den ich habe, ist die deutliche Schwäche am Ende der Geschichte. Das war wirklich schade, denn das hat mich wirklich kalt erwischt. Das passte für mich so überhaupt nicht und es ließ mich sprachlos zurück.
Wirklich wirklich schade!
So weiß ich nun auch gar nicht wie ich das Hörbuch bewerten soll...
Eigentlich würde ich gerne die volle Sternezahl geben (oder mehr) denn die Geschichte war genial, aber durch das Ende...?
So gebe ich schweren Herzens nur 3,5 von 5 Sternen

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!

Mittwoch, 4. April 2018

Der Schattengarten

Der Schattengarten
Anna Romer
gelesen von Eva Gosciejewicz und Jacob Weigert
erschienen bei der Hörverlag
Laufzeit: 10 Stunden 34 Minuten
ISBN: 9783844527124


Lucy Briar floh einst aus ihrem Heimatort Melbourne um Frieden zu finden. Nach Jahren der Abwesenheit besucht sie nun ihren Vater und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Ihr Vater kommt ihns Krankenhaus und ihr Großvater stirbt. Nun soll gerade sie zu dem alten Anwesen ihres Großvaters fahren um dort nach einem Fotoalbum zu suchen. Auf dieser Suche stößt Lucy auf ein gut gehütetes Familiengeheimnis...

Ein Familiengeheimnis, ein düsteres Anwesen und ein bisschen Liebesstory. Das sind die Zutaten von nicht wenigen Romane.
Ab und an mag ich solche Geschichten wirklich gerne, denn eigentlich weiß man, dass alles gut ausgeht und das spannende ist der Weg zur Auflösung. Was für ein Geheimnis gibt es und wie wird es literarisch verpackt?
Ebenso Erzählsprünge in verschiedene Zeiten - auch diese Form der Erzählung mag ich gerne!
Die Geschichte hier fand ich eigentlich gut, allerdings hat die Ausführung für mich einige Schwächen.
So fand ich die Hauptperson, Lucy, von Anfang an anstrengend und extrem unreif. Aber auch die beiden Männer, die um ihre Liebe buhlen waren nicht gerade tiefgründig.
Ebenso fand ich es etwas "viel" dass wirklich jede Person ein Trauma in der Vergangenheit erlebt hat. Weniger wäre vielleicht hier mehr gewesen.
Wirklich schade!
Denn wie schon gesagt, die Geschichte hat wirklich Potential.
Aber das ist auch nur MEINE Meinung!
So würde ich 3 von 5 Sternen vergeben...
 
Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!

Freitag, 30. März 2018

Dame zu Fuchs

Dame zu Fuchs
David Garnett
erschienen bei btb
ISBN: 9783442715572


Richard und Silvia Tebricks sind frisch verheiratet, verliebt und ahnen nichts Böses. Doch bei einem Spaziergang im ländlichen Oxfordshire verwandelt sich Silvia plötzlich von einer Dame zu einer Füchsin (Fähe).
Richard versucht nun alles um seine Frau zu schützen...

Angesprochen hat mich ganz klar der Titel und auch das Deckblatt des Buches.
Erst später wurde mir klar, dass dieses Buch ein echter Klassiker ist! Geschrieben wurde es nämlich im Jahre 1922 und zu dieser Zeit spielt auch die Geschichte.
Das Schicksal des Ehepaars Tebrick hat mich sehr gefesselt. Der Schreibstil ist behutsam und doch stark, zauberhaft und doch so realistisch. Die Personen waren mir ganz schnell nahe und so habe ich mit ihnen gelitten, gelacht und gegrübelt.
Es ist fantastisch, wie der Autor es verstand das Gefühlsleben von Richard so lebensnah darzustellen. Aber auch wie die tierischen Instinkte langsam über die Erziehung von Silvia siegen.
Ja, Ihr merkt schon, ich bin noch ganz gefangen von der Geschichte.
David Garnett erhielt für diesen Roman mehrere Preise und das zu Recht!
"Dame zu Fuchs" ist ein echtes Meisterwerk und ich werde ich es sicherlich noch öfter zur Hand nehmen.

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!


Sonntag, 25. März 2018

Ein Wunder alle hundert Jahre

Ein Wunder alle hundert Jahre
Ashley Ream
erschienen bei btb
ISBN: 9783442715459


Nur alle 100 Jahre erscheint das Phänomen - das Meer leuchtet an der Küste einer kleinen Insel. Nur alle 100 Jahre vermehren sich die Spezies Artemia lucis und das Spektakel ist auch nach nur 6 Tagen wieder vorüber. Dr. Rachel Bell, die hier forschen soll, weiß mehr als die Anderen, denn sie hofft hier auf ein neues Leben...

OMG!
Was ein Buch!
Es ist packend, spannend, zauberhaft, liebevoll-zart und dann wieder wild-aggressiv. Wirklich sehr schwer zu beschreiben.
Ich habe es wahnsinnig genossen, Seite um Seite weiter in die Geschichte eingetaucht. An das Wunder geglaubt, gezweifelt und mich auch bei täglichen Arbeiten dabei ertappt wie ich die Frage "Was wäre wenn...?" in meinem Kopf gedreht und gewendet habe.
Obwohl das Ende des Buchs schon als Prolog vor allem steht hat es mich völlig überrumpelt!
Ashley Ream hat bei diesem Roman echt gezeigt was ihn ihr steckt.
Sie hat wirklich außergewöhnliche Charaktere erschaffen und zum Leben erweckt...
So ist da zB Dr Rachel Bell, die seit ihrer Kindheit mit schwersten Schmerzen zu kämpfen hat. Dazu hat sie aus meiner Sicht eine soziale Störung und trotz (oder vielleicht auch deswegen?) hat sie es zur Wissenschaftlerin geschafft.
Aber auch der undurchsichtige John, der zum Forscherteam gestoßen ist und Ureinwohner Blut in seinen Adern hat...
Hach ich will wirklich nicht zu viel verraten...

Fazit: Ich fand das Buch wirklich toll auch wenn für mich am Ende ein paar Fragen offen blieben :-)

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!

Donnerstag, 22. März 2018

Frauen, die Bärbel heißen

Frauen, die Bärbel heißen
Marie Reiners
gelesen von Katja Riemann
erschienen bei argon Hörbuch
Laufzeit: 8 Stunden 13 Minuten
ISBN: 9783839816134


Bärbel Böttcher entdeckt eines Morgens DAS perfekte Stöckchen für ihre Hündin Frieda. Dummerweise steckt aber eben dieses Stöckchen im Auge eines Toten...
Was tun?
Einfach herausziehen? Oder hält die Polizei sie dann vielleicht für komisch?
Wenn Bärbel wüsste, wie diese Begebenheit ihr in der Folge das so geruhsames und zurückgezogenes Leben aufwirbelt, dann hätte sie den Toten wohl einfach ignoriert....

Spannend, makaber und urkomisch!
So würde ich das Hörbuch in Kürze beschreiben.
Bärbel Böttcher ist eine Persönlichkeit für sich. Sie ist so in ihrer eigenen Welt, dass sie heute wohl als Nerd bezeichnet werden würde.
Ihre Denkweise und auch ihre Äußerungen sind teilweise zum piepen komisch!
Aber auch die anderen Personen sind klasse und man hat gleich ein Bild von ihnen vor Augen. 
Die rasante Geschichte ist gespickt mit makaberen Begebenheiten und Wortwitz. Ich hab das Hörbuch direkt am Stück (ja die kompletten 8 Stunden) am Stück gehört, denn eine Pause war einfach undenkbar! Was hab ich gelacht, gebibbert und gestaunt!
Das Hörbuch ist einfach klasse!
Aber wenn ich ehrlich bin, ich hab nichts anderes erwartet, denn Marie Reiners ist auch die Drehbuchautorin von einer meiner Lieblingsserien "Mord mit Aussicht".
"Frauen, die Bärbel heißen" ist nun ihr erster Roman und aus meiner Sicht absolut gelungen! Liebe Frau Reiners ich freue mich schon auf Nachschub!

Hier eine absolute Kaufenpfehlung mit 7 von 5 Sternen :-D
Weniger kann ich einfach nicht geben!

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!

Mittwoch, 21. März 2018

Vielleicht morgen

Vielleicht morgen
Guillaume Musso
erschienen bei Pendo /Piper
ISBN: 9783866123762


Emma ist Somelier in einem angesagten Restaurant in New York. Ihr Leben erscheint auf den ersten Blick wunderbar, doch eigentlich geht es ihr nicht gut. Die Trennung ihres Freundes hat sie noch nicht verwunden.
Matthew ist, nach dem Unfall seiner Frau, Witwer und alleinerziehender Vater seiner kleinen Tochter. Er lebt in Boston und hadert mit seinem Schicksal.
Doch ein Zufall soll die beiden Schicksale miteinander verflechten...

Zu Anfang dachte ich noch "Oha.. ein 08/15 Liebesroman..."
Doch dann änderte sich alles! Aus dem vorhersehbaren und eher "leichten" Buch wurde ein wirklich spannender Roman.
Auch wenn mir die Hauptpersonen nicht gleich von Anfang an wirklich sympathisch waren (und bei einer Stelle fand ich vor allem Matthew wirklich unausstehlich!), änderte sich auch das.
Es ist wirklich schwierig, diese Rezension zu schreiben, denn ich will auf gar keinen Fall etwas verraten. Denn der Moment an dem man merkt in welche Richtung der Roman plötzlich geht ist einfach toll!

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm.
Es war eine wirklich vergnügliche Lesezeit und ich kann mir durchaus vorstellen, noch das ein oder andere Buch von Guillaume Musso zu lesen.
Ein schönes Buch.

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!